Ein Kleid auf Reisen

Es gibt ein Kleidungsstück in meinem Schrank, das für mich eine ganz besondere Geschichte hat. Es ist ein Kleid, ein altes, verschlissenes, weit gereistes und doch geliebtes Kleid.

Vor zwei Jahren habe ich in einem Mode- und Lifestyle Blog den Beitrag einer jungen Bloggerin über ihren New York Besuch gelesen. Die Bloggerin hatte auf den Fotos ein blaues Hippie Kleid an, mit aufgestickten bunten Blumen. Es hat mich an die Flower-Power-Zeit meiner Jugend erinnert und ich habe im Text danach gesucht, woher sie dieses Kleid denn hatte. Mir war fast schon klar, dass es sich um einen einmaliger Vintage-Fund handelte und es dieses Kleid quasi kein zweites Mal mehr gibt. Aber manchmal werden solche verstofflichten Träume auch wieder neu aufgelegt. Nur in diesem Fall eben nicht.

Bei einem Urlaub in New York habe ich in Williamsburg und Brooklyn die Flohmärkte und Vintageläden durchkämmt und auch besonders nach einem solchen Fundstück Ausschau gehalten. Aber leider – Fehlanzeige. Doch so schnell gebe ich nicht auf! Ich habe das Internet durchforstet und tatsächlich ein ganz besonderes Kleidchen aus dieser Ära entdeckt. Aber leider leider hatte es seinen Standort in Australien. Es war auf der Platform ETSY eingestellt und die Australierin hat in der Anzeige angegeben, dass der Artikel nur innerhalb von Australien verschickt werden kann. Ich habe sie angeschrieben und sofort war sie bereit es auch nach Deutschland zu versenden. Per Luftpost war das aber viel zu teuer, es hätte mehr gekostet als das gute Stück an sich. Also haben wir uns auf das Verschiffen des Pakets verständigt. Dazu bekommt man allerdings keine Trackingnummer, nur die Information wann es aufgegeben wurde und dass es sehr lange dauern kann. Das Versendedatum war etwa im August. Nach 3 Monaten war es immer noch nicht da und ich hatte schon die Hoffnung aufgegeben, dass es noch bei mir ankommen würde. Ich bin davon ausgegangen, dass das Kleid auf dem langen Weg irgendwo verloren gegangen ist. Nach ungefähr 6 Monaten kam es dann bei mir an.

Ich habe mich total gefreut und das Kleid wenig später auf eine Reise nach Holland angezogen. Dazu – es war Winter und ziemlich kalt – meine warmen MOU Stiefel. Nun kann man sich über Geschmack natürlich streiten und ich gebe zu, dass es insgesamt an der jungen Australierin mehr fancy und hip ausgesehen hat als an mir alten Schachtel.

Trotz aller irritierten Blicke verschiedener Leute habe ich es eisern anbehalten, weil ich mich darin irgendwie Zuhause fühlte. Es war sozusagen mein Jogginganzug.

Für mich hat sich auch der Kreis zu meiner Jugendzeit geschlossen, wenn ich zu einem langen indischen Flatterkleid meine weißen Adidas Allround Turnschuhe getragen habe, dazu eine verwaschene und ausgefranste Jeansjacke. Nette Schulkameraden (männlich) haben mich ab und zu darauf aufmerksam gemacht, wie wenig das zusammen passt. Das ist lange her. Inzwischen könnte man vielleicht meinen, ich war Trendsetter und der Zeit voraus!

Auf jeden Fall wollte ich mehr über mein Kleid wissen – woher kommst Du eigentlich?? Also habe ich Kati, die ETSY-Verkäuferin in Australien, angemailt und sie danach gefragt, woher sie dieses Kleid denn hatte. Ich schrieb ihr, dass ich in einem Blog über die Geschichte dieses Kleides schreiben möchte. Sie konnte sich tatsächlich noch daran erinnern und hat mir geantwortet:

„Hey Silke! That’s so cool I love that your asking me this!! I actually did buy it overseas, from a thrift shop in manhattan. (At least I think this would be going back about 5 years) but it was this funky little opshop raising money for a dog shelter! It was a cute little find! I’m sure I can find the name of the shop if you want? Otherwise please send me the blog address once you’re written about it- sounds like a lovely piece!
Kat“

Na sowas! Das Kleid kam tatsächlich aus New York! Nicht aus dem Stadtteil Williamsburg, dafür Manhattan. Und um den Kreis oder vielmehr die Reise des Kleides um die Welt zu schließen, habe ich es im Oktober nach Australien mitgenommen und in Tasmanian getragen. Mein altes, verschlissenes, weit gereistes und doch geliebtes Kleid.

Gastautorin Silke schreibt auf ihrem Blog HEY! BLAUE ZITRONE über Reisen, Lifestyle, Slow Fashion, DIY, Fair Trade und Poesie.

2 Comments

  1. Claudia Winkelnkemper

    Info an alle Interessierte:
    Am 30.11.2017 wird in Münster der Primark eröffnet.😩
    Es gibt eine Gegenaktion von 10-17Uhr in der Stubengasse, mit einem Markt der Möglichkeiten, einer Kleidertauschpary und Aktionen und Informationen zum Thema „Nachhaltige Mode“.
    Organisiert von http://www.eine-Welt-Netz-NRW.de
    Wir hoffen auf viele Menschen, die sich austauschen und ein Signal setzen…… bis dann.

Schreibe einen Kommentar